Hauptstadt Canberra
ESTA-Bewerber in einem Jahr 1 431 077
Ist VWP beigetreten 1996
Berechtigt für ESTA Ja

ESTA beantragen 

 

Australien und das Visa Waiver Programm

Australien ist eines der 39 Länder, dessen Bürger berechtigt sind, im Rahmen des Visa Waiver Programms (VWP) zu reisen. Damit benötigen sie kein konventionelles Visum, um die Vereinigten Staaten zu besuchen.

Das VWP erlaubt Aufenthalte von bis zu 90 Tagen in den USA, ohne dass dafür ein Visum erforderlich wäre. Um von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, muss der Reisende eine sogenannte ESTA beantragen. Der Antrag wird online über das Elektronische System für Reisegenehmigungen gestellt und die daraufhin erteilte Berechtigung zur Einreise wird von den Grenzbeamten im Netz überprüft – automatisch, ganz ohne Papier. Das System ähnelt dem in Australien seit Jahren angewandten Electronic Travel Authority System zur Ausstellung von ETA Reisegenehmigungen.Australien nimmt seit 1996 am VWP teil, ist also etwa 10 Jahre, nachdem dieses ins Leben gerufen wurde, beigetreten. Umgekehrt müssen übrigens auch Bürger der Vereinigten Staaten eine ETA Reisegenehmigung beantragen, wenn sie nach Australien reisen wollen.

Verhältnis zwischen Australien und den USA

Im Großen und Ganzen sind die Beziehungen zwischen Australien und den Vereinigten Staaten ausgezeichnet. 1951 unterzeichneten Australien, Neuseeland und die USA das ANZUS-Abkommen, in dem es in erster Linie um eine potenzielle militärische Zusammenarbeit zur Sicherung des pazifischen Raumes geht. Inoffiziell bestätigt das Abkommen auch die Bereitschaft der drei Länder, in anderen Regionen der Welt gemeinsam für Sicherheit zu sorgen. Damit besteht eine solide Allianz zwischen den genannten Nationen und es wird klargestellt, dass ein bewaffneter Angriff auf eines der Länder gleichzeitig als Gefahr für und Angriff auf die Bündnispartner interpretiert würde.

Außerdem besteht ein bilaterales Freihandelsabkommen zwischen Australien und den USA, das Australia - United States Free Trade Agreement, was Investitionen und Handel fördert und die Wirtschaften auf beiden Seiten des Pazifischen Ozeans wachsen lässt.

Eine groß angelegte Umfrage aus dem Jahr 2017 zeigte, dass 77% der befragten Australier überzeugt waren, dass ein Bündnis mit den Vereinigten Staaten aus sicherheitspolitischer Sicht förderlich und notwendig sei. Gleichzeitig blickten 60% der Umfrageteilnehmer mit Sorge auf die USA unter Donald Trump. Wie sich dessen jüngste Entscheidungen auf die Beziehungen zwischen den Ländern und die Wahrnehmung derselben durch die Bevölkerung auswirken, bleibt abzuwarten. Bislang ist von einem freundschaftlichen, auf Gegenseitigkeit beruhenden positiven Verhältnis auszugehen.